125 Jahre Möbel Rössig

1890

August Rössig hatte das Unternehmen 1890 in der Oberen Dorfstraße in Brunkensen gegründet. Gerade 22 Jahre war er damals alt. Groß geworden auf einem Brunker Bauernhof, hatte er sich entschieden, den Beruf des Sattler und Tapeziers zu lernen. 1905 errichtete er dann an der Glenetalstraße 52 ein Wohn- und Geschäftshaus. Neben den obligaten Aufgaben seines Berufsstandes legte August Rössig einen Schwerpunkt auf die Herstellung und den Verkauf eigener Möbel. 1910 nahm er zusätzlich Haushaltswaren in das Sortiment auf.

1928, Gronau: Geschäftsführer Alfred Rössig

1923

1923 übertrug August Rössig die Geschicke der Firma seinem Sohn Alfred und dessen Frau Leonore. Alfred war beruflich in die Fußstapfen seines Vaters getreten und hatte sich, ebenfalls Polster- und Sattlermeister, auf die Übernahme gut vorbereitet. 1934 stand eine Vergrößerung des Betriebes an. Auf dem Nachbargrundstück entstand ein neues Gebäude. Vier Schaufenster waren gefüllt mit Möbelstücken aus eigener Produktion, Haushaltswaren und Gegenständen des täglichen Bedarfs. Mit dem Ausbau eines ehemaligen Stallgebäudes wurde die Ausstellung später erneut vergrößert.

1934: Ausstellungsräume in Brunkensen, Glenestraße

1950

1951 trat Eckhardt Rössig, ebenfalls Polsterer, als Teilhaber in die Firma seines Vaters ein. Gemeinsam beschloss man, den Sprung von Brunkensen nach Alfeld zu wagen und eröffnete 1953 im Erdgeschoss des Gebäudes Bahnhofstraße 19 neue Ausstellungsräume. Die Möbelfabrikation und Ausstellungen blieben in Brunkensen.

Zur Weihnachtszeit Ende 1950er Jahre in Alfeld,

Bahnhofstrasse 19

1967

1967 kauften Eckhardt und Uta das Haus an der Bahnhofstraße und bauten es vier Jahre später um - nun stehen vier Etagen Ausstellungsfläche zur Verfügung. Die Möbelproduktion konnte in Brunkensen bis Ende der 70er aufrechterhalten werden. Dann musste Eckhardt Rössig der allgemeinen Entwicklung und Zentralisierung in der Möbelbranche Rechnung tragen. Er festigte in den darauf folgenden Jahren den guten Ruf des Hauses und baute das Geschäft weiter aus.

Sein Sohn Axel trat dem Geschäft 1994 bei. Er hatte nach dem Abitur eine Lehre als Tischler absolviert und ein BWL-Studium an der Möbelfachschule Köln abgeschlossen.

Neugestaltete Fassade des Möbelgeschäfts in Alfeld

Anfang der 1970er Jahre

2001

Seit 1999 ist Axel Rössig alleiniger Geschäftsführer der Firma Möbel Rössig und leitet das Geschäft mit Unterstützung seiner Frau Nicole Oelkers. In dem Unternehmen finden zur Zeit sechs Menschen Arbeit.

Firmenchef Axel Rössig mit Mitarbeitern

zum 111. Jubiläum

2015

Rückblick auf 125 Jahre Firmengeschichte

Möbel Rössig steht für bezahlbare Möbel mit hoher Qualität. Für uns stand die Relation von Preis und Leistung immer im Mittelpunkt. Deshalb findet man bei uns auch keine Billigmarken.

Wir bieten auf fast 1.000 qm alles, was man zum schönen Wohnen braucht. Was wir nicht in unserer Ausstellung präsent haben, können wir binnen kurzer Zeit liefern. Dieses Konzept hat sich bewährt.
Das, was uns so resistent gegen die allgemeinen Tendenzen macht, sind unsere Beratungsdichte und Qualität. Ich glaube, unsere Kunden merken sehr wohl, dass sie bei uns ernst genommen werden und wir alles daran setzen, sie gut zu bedienen.

Axel Rössig

 

Das Team von Rössig Einrichtungen 2015

zum 125. Firmenjubiläum

WOHNEN

Sofa
Sessel
Tische
Sideboard

SPEISEN

Küchen
Tische
Stühle
Schränke

SCHLAFEN

Betten
Schränke
Lampen
Teppiche

ÜBER UNS

Geschichte
Kontakt
Anfahrt
Impressum

SALE

Küchen
Matratzen

Kontakt:

Möbel Rössig

Bahnhofstraße 19

31061 Alfeld (Leine)

Telefon: 05181 1210